top of page

HYPNOSETHERAPIE

WAS IST HYPNOSE?

Hypnose ist dem Zustand zwischen dem Schlaf- und dem Wachbewusstsein ähnlich.

 

Es handelt sich bei der hypnotischen Trance vor allem um einen gelösten, entspannten und angstfreien Zustand, der neben einer veränderten Selbstwahrnehmung mit mehr Phantasie und Kreativität sowie mit einem verbesserten Vorstellungsvermögen verbunden ist.  

 

Etwas "wie in Trance" zu tun, ist ein ganz alltäglicher Zustand. Jeder Mensch ist mehrfach am Tag in "Hypnose", zum Beispiel jeden Morgen beim Erwachen, also in dem Zustand zwischen Wachbewusstsein und Schlaf, beim Joggen, beim Lesen eines spannenden Buches oder bei einer konzentrierten Arbeit.

 

Hypnotische Trance ist mit einer Beruhigung und Harmonisierung der inneren Rhythmen verbunden. Es stellt sich eine ruhige, regelmäßigere und langsamere Atmung ein und eine ausgeglichene Herz-Kreislauf-Aktivität (Herzfrequenz, Blutdruck).

ANWENDUNGSFELDER
(INDIKATIONEN)

Stress / Burnout

Ängste / Blockaden

Schlafstörungen

Selbstbewusstsein

Raucherentwöhnung

Entspannung

KONTRAINDIKATIONEN

Psychotischen Erkrankungen (z.B. Schizophrenie)

Schwere Depressionen

Epilepsie

Schlaganfall

Parkinson

Diabetes

HIV

MS

Ungeklärte medizinische Diagnose

Chronische Skeptiker und Neinsager

Menschen mit einem extremen Kontrollbedürfnis.

HYPNOSETHERAPIE

Bitte beachten Sie auch, dass das Ergebnis und die Wirksamkeit der Hypnose von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist.

Die Einflussfaktoren sind vielfältig und wir klären diese im Vorgespräch. Alle veröffentlichten Informationen und Erläuterungen sind nur zur Information und in keiner Weise als Heilungsversprechen anzusehen und sind für jeden Klienten individuell und stets mit uns direkt in einem persönlichen Gespräch abzuklären und zu besprechen.

 

Hypnose ersetzt nicht den Arzt. Sollten Sie sich im Moment in einer ärztlichen Behandlung befinden, brechen Sie diese keinesfalls ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem behandelndem Arzt ab.

Wendeltreppe
Buddha-Figur
  • Was passiert während einer Trance?
    Das Bewusstsein wird zunehmend fokussiert, so dass in einen direkten Dialog mit Ihrem Unterbewusstsein getreten werden kann. Körperlich bedeutet die hypnotische Trance eine maximale neuronale Entspannung und stellt einen ungemein heilsamen Zustand für den gesamten Organismus dar. Die Konzentration von Stresshormonen im Körper sinkt, das Immunsystem wird angeregt, Puls und Blutdruck verändern sich hin zu Werten, die wir in tiefer Entspannung vorfinden. Nach der Trance fühlen Sie sich absolut entspannt, gelöst und geborgen.
  • Verliere ich während der Hypnose die Kontrolle?
    Nein, ganz im Gegenteil! Sie gewinnen sogar an Kontrolle, denn Sie haben in Trance Zugriff auf Ressourcen Ihres Unterbewusstseins, die Ihnen sonst verschlossen sind.
  • Was ist Hypnose?
    Die Hypnose ist eine Technik zum Herbeiführen des so genannten hypnotischen Trancezustandes. Der therapeutische Trancezustand ist zumeist ein Zusammentreffen von körperlicher Entspannung und geistiger Fokussierung. Die hypnotische Trance ist ein ganz natürlicher Bewusstseinszustand. Wir alle kennen „Alltags-Trancen“, die wir z.B. während einer langen nächtlichen Autofahrt oder beim Anschauen eines spannenden Films erleben.
  • Kann es passieren, dass ich aus einer Trance nicht mehr aufwache?
    Nein, das kann nicht passieren. Würde eine Trance nicht mehr geführt werden, würde der Trancezustand in Schlaf übergehen. Dann erwacht man, wenn man ausgeschlafen hat. Während der Trance werden Sie durch Suggestionen geleitet und folgen diesen. Am Ende einer Hypnosesitzung erfolgt durch ebensolche Suggestionen langsam und sanft wieder die Zurückführung ins volle Wachbewusstsein. Die körperlichen Funktionen normalisieren sich.
  • Ist jeder Mensch hypnotisierbar?
    Ca. 80 % der Menschen sind hypnotisierbar, jedoch sind die Tiefe der erreichten Trance sowie die Schnelligkeit, in der sie erreicht wird, von Mensch zu Mensch verschieden. Sehr suggestible Menschen können nach wenigen Minuten in eine tiefe Trance gleiten, während weniger suggestible Menschen dafür manchmal mehrere Anläufe benötigen. Menschen mit Kontraindikationen können nicht hypnotisiert werden. Leicht hypnotisierbar, also besonders suggestibel zu sein, bedeutet keinesfalls Willens- oder Charakterschwäche. Im Gegenteil: Diese Eigenschaft ist geradezu als ein Talent zu bezeichnen und geht mit einem lebhaften Vorstellungsvermögen, Intelligenz und Konzentrationsfähigkeit einher. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Suggestibilität eines Menschen natürlichen Schwankungen wie denen der jeweiligen Tagesform unterworfen sind. Außerdem funktioniert die Hypnose-Einleitung („Induktion“) zunehmend besser, je häufiger man bereits hypnotisiert wurde.
  • Wie läuft eine Hypnosesitzung ab?
    Nach Anamnese und dem Vorgespräch, das dem Abklären der Problematik sowie der Zielfindung dient, haben Sie selbstverständlich die Gelegenheit, die Hypnose und unsere Methodik betreffende Fragen mit mir zu besprechen. Die Einleitung der Trance erfolgt dann durch verschiedene Induktionsarten, die als sehr sanft und angenehm empfunden werden. Hierbei werden Körper und Geist maximal entspannt. Anschließend wird die Trance vertieft. Den therapeutischen Trancezustand kann man sich modellhaft als einen Rahmen vorstellen, in dem die eigentliche Veränderungsarbeit durch hypnotherapeutische Interventionen und moderne Coaching-Techniken erfolgt. Während der gesamten Dauer der Hypnose besteht ein Dialog zwischen Ihnen und mir. Nach dem sanften Aufwecken besprechen wir die Empfindungen und Erlebnisse während der Trance. Anschließend werden Ihnen Techniken vermittelt, mit denen Sie sich – Übung vorausgesetzt – jederzeit selbst schnell und effektiv helfen können.
  • Was kann ich selbst für den Erfolg einer Sitzung tun?
    Veränderungen unter Hypnose zu bewirken bedeutet, Teamarbeit zu leisten. Nur wenn Sie bereit sind, sich auf die Methode einzulassen, werden wir Erfolge erzielen. Ich gebe Ihnen verschiedene Übungen und Techniken an die Hand, die Sie während und nach Ihrer Hypnosetherapie praktizieren werden. Dieses Engagement Ihrerseits ist entscheidend für Ihren Erfolg. Für den Verlauf einer Sitzung ist es von großem Vorteil, wenn Sie bereits vorher so präzise wie möglich für sich selbst formulieren, wie genau Ihr persönliches Ziel in Bezug auf das zu bearbeitende Thema aussieht. Machen Sie sich ruhig ein paar Notizen zu diesen Zielen sowie eventuell noch offenen Fragen, bevor Sie zur Sitzung kommen.
  • Wie lange hält das Ergebnis einer Hypnose an?
    Eine posthypnotische Suggestion kann häufig über Jahre hinweg ohne Auffrischung in ihrer Wirkung bestehen bleiben. Manche Verhaltensmuster werden durch wiederholte Sitzungen in ihrer Veränderung gefestigt, manche Suggestion bedarf auch nur einer Auffrischung nach längerer Zeit.
  • Kann ich mich nach einer Hypnosesitzung an alles erinnern?
    Bei einer tiefen Trance kann es zu einer Amnesie kommen, d. h. man erinnert sich nicht oder nur lückenhaft an das Gesagte. Wenn es dem Therapeuten als wichtig erscheint, so kann er die Erinnerungen suggestiv vollständig erhalten oder sie nach Absprache auch nicht verfügbar machen.

HYPNOSE BEI STRESS/BURNOUT

Entspannung kann als der Gegenpol zur Stressreaktion verstanden werden. Mit Hypnose und Selbsthypnose ist es möglich, innerhalb von wenigen Sekunden eine sehr tiefe Entspannung zu erzeugen. Anders als bei den „üblichen“ Entspannungsmethoden kann mittels Hypnose zu jeder Zeit, an jedem Ort und nahezu unter allen Umständen innerhalb von Sekunden eine tiefe Entspannung hergestellt werden, die die Stressreaktion vermindert oder sogar auflöst. Ebenso wie bei Glühlampen oder elektronischen Geräten sind es auch beim menschlichen Organismus gerade die Spannungsspritzen, die den größten Schaden anrichten. Diesen Spannungsspitzen kann effektiv mit sehr kurzen Selbsthypnosen begegnet werden. Darüber hinaus kann man mit Hilfe der Selbsthypnose Überzeugungen, Glaubenssätze und habituelle Reaktionen ändern, die zur Stress-Entstehung beitragen. Die Fähigkeit zur tiefen Selbsthypnose kann sehr häufig in einer einzigen Sitzung bei einem Therapeuten erlernt werden, der mit tiefen Hypnosen arbeitet.

HYPNOSE BEI ÄNGSTEN / BLOCKADEN

Die Hypnose kann bei Ängsten und Blockaden eine sehr effektive Hilfe für die Betroffenen anbieten. Eine unterbewusste Analyse der Ursachen und Hintergründe erfolgt zu Beginn der Therapie mit Hypnose. Die Analyse kann sehr hilfreich sein, stellt aber nicht zwangsläufig die Notwendigkeit zur tatsächlichen Verarbeitung dar. Im Therapieverlauf wird in Zuhilfenahme unbewusster Ressourcen, der Prozess der Bearbeitung von mir begleitet und Sie lernen die nötigen Techniken, um sich im weiteren Verlauf auch nachhaltig selbst helfen zu können. Das Gefühl “der Angst ausgeliefert sein” zu beseitigen, ist hierbei ein erstes wichtiges Therapieziel der Hypnose.

VERBESSERTER SCHLAF MIT HYPNOSE

In der Praxis lernen Sie Mittel und Wege, wie Sie Ihre Schlafqualität insgesamt deutlich verbessern können. Hierzu identifizieren wir gemeinsam verschiedene Gründe und Einflussfaktoren, die einen erholsamen Schlaf verhindern und erarbeiten neue Möglichkeiten des Umgangs damit. Zusätzlich beziehen wir mittels Hypnose verschiedene Anteile Ihres Unterbewusstseins als Hilfe mit ein, sodass Sie von innen heraus die Unterstützung erhalten, die Sie für einen erholsamen Schlaf benötigen. Das beruhigt nicht nur die Gedanken, sondern Ihr ganzes körperliches und psychisches System und sorgt so für einen angenehm Gefühl der Erholung, spendet Energie und hält Sie gesund.

MEHR SELBSTBEWUSSTSEIN -
DURCH HYPNOSE

Mangelnde Selbstliebe, mangelndes Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein sind Begleiterscheinungen oder auch Mitursache vieler Probleme und Erkrankungen. Praktisch jeder Klient, der meine Praxis aufsucht, leidet mehr oder weniger stark unter Problemen im genannten Bereich. Hinzu kommen oft: Schuld, Scham, ein schlechtes Gewissen, Selbstablehnung, Selbsthass, Selbstsabotage und selbstzerstörerische Tendenzen. Wenn die Hintergründe des eigentlichen Problems – seien es Ängste, Depressionen, körperliche Beschwerden o.a. – bearbeitet wurden, hat das Unterbewusstsein sehr viele negative Gedanken und Gefühle losgelassen und befindet sich in einem Prozess der Umstrukturierung. Interventionen zur Stärkung von Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Selbstliebe haben eine enorm starke Kraft. Das ganze Selbstbild verbessert sich in kürzester Zeit zum Positiven.

ENTSPANNUNG DURCH HYPNOSE

Entspannung ist ein wichtiger Baustein innerer Balance – gerade in Zeiten von Stress, Burnout und Pandemien. Sie ist das Gegengewicht zu der häufigen Aktivierung des sympathischen Nervensystems, das unter Stress Hormone wie Adrenalin und Noradrenalin ausschüttet. Dieses Zusammenspiel zwischen Anspannung und Entspannung können Sie gut mit der Saite eines Musikinstruments vergleichen: Steht sie unter zu wenig Spannung, kann kein Ton erklingen. Steht sie unter zu viel Spannung kann die Saite reißen. Sie können unter Hypnose sehr leicht lernen zu entspannen. Vorteile von Entspannung:

Ihr Stressempfinden und damit Ihre Resilienz verbessern sich.

Sie können sich besser konzentrieren, Ihre geistige Leistungsfähigkeit steigt.

Ihr Immunsystem wird gestärkt.

bottom of page